Anliegen A-Z

Flächennutzungsplan

Flächennutzungsplan 

Der Flächennutzungsplan ist ein vorbereitender Bauleitplan. Er besteht aus einer Planzeichnung und einer Begründung. Gemäß §1(3) Baugesetzbuch (BauGB) haben Gemeinden Bauleitpläne aufzustellen bzw. zu ändern, sobald und soweit es für die städtebauliche Entwicklung und Ordnung erforderlich ist. Seine Inhalte richten sich nach den Vorschriften des § 5 des Baugesetzbuches (BauGB). 

Der Flächennutzungsplan stellt die grundlegenden räumlichen Planungs- und Entwicklungsziele einer Gemeinde dar und bildet die Grundlage für die weiterführende verbindliche Bauleitplanung (Bebauungsplan), die Beurteilung genehmigungspflichtiger Rechtsvorgänge, die weitere Integration von Fachplanungen. 

Der Flächenutzungsplan enthält Vorstellungen der Stadt Helmstedt über die Nutzung bebauter und bebaubarer Flächen sowie auch künftig von einer Bebauung freizuhaltenden Flächen. Er dokumentiert als vorbereitender Bauleitplan lediglich Planungsabsichten und begründet damit keine Planungs- und Baurechte. Eine unmittelbare rechtliche Wirkung entsteht somit nicht für den Bürger, sondern nur gegenüber der Stadt Helmstedt durch das Entwicklungsgebot gemäß § 8 BauGB, wonach die Bebauungspläne aus dem Flächennutzungsplan zu entwickeln sind und gegenüber den Trägern öffentlicher Belange durch die Anpassungspflicht gemäß § 7 BauGB, wonach die beteiligten Ämter und Träger öffentlicher Belange ihre Planungen dem Flächenutzungsplan anzupassen haben. 

Die Eintragungen in einem Flächennutzungsplan werden als Darstellungen bezeichnet. Im Flächennutzungspan können insbesondere dargestellt werden:

  • Flächen, die zur Bebauung vorgesehen sind, untergliedert nach Nutzungsarten: Wohnbauflächen (W), gemischte Bauflächen (M), gewerbliche Bauflächen (G), Sonderbauflächen (S)
  • Flächen für Gemeinbedarfseinrichtungen, z.B. Schulen, Kirchen, Kultureinrichtungen
  • überörtliche Verkehrsflächen: Autobahnen, Bundesstraßen, Ausfallstraßen
  • Flächen für Versorgungsanlagen, z.B. Kläranlage, Umspannwerk
  • Grünflächen, z.B. Parks, Kleingärten, Friedhöfe
  • Flächen für die Landwirtschaft und Wald
  • u.a.  

Eine weitere Detaillierung der Darstellungen ist möglich, wird aber in der Regel dem Bebauungsplan  überlassen, da der Flächennutzungsplan nur Übersichtscharakter besitzt.

Der rechtkräftige Flächennutzungsplan der Stadt Helmstedt mit Bad Helmstedt und den Ortsteilen Barmke und Emmerstedt stammt aus dem Jahre 1980. Aufgrund abweichender Entwicklungsziele für Teilflächen des Stadtgebietes sind bisher ca. 50 Änderung rechtskräftig geworden.


Rechtsgrundlagen Allgemein

  • Baugesetzbuch (BauGB) regelt Ziele, Inhalte und Verfahren städtebaulicher Planung durch die Bauleitplanung und überträgt diese den Städten und Gemeinden als kommunale hoheitliche Aufgabe
  • Raumordnungs- und Landesplanungsgesetze für die Anpassung an die Ziele der Raumordnung und Landesplanung
  • Baunutzungsverordnung (BauNVO)
  • Planzeichenverordnung (PlanzV) für Darstellungen im FNP und BP
  • Bundes- und landesgesetzliche Regelungen zu

-          Eisenbahn-, Fernstraßen- und Luftverkehr

-          Wasserhaushalt und Abfallwirtschaft

-          Immissions- und Umweltschutz

-          Naturschutz, Wald und Landwirtschaft

-          Altlasten und Bergbau

-          Denkmalschutz


Anfallende Gebühren

Für Auszüge aus Bauleitplänen werden - je nach Größe - für Vervielfältigungen folgende Gebühren genommen: 


bis zum Format DIN A4 (schwarz -weiß)     =  0,30 €

bis zum Format DIN A4 (Farbe)                  =  0,60 €

bis zum Format DIN A3 (schwarz-weiß)      =  0,60 €

bis zum Format DIN A3 (Farbe)                   = 1,20 €

 

Vervielfältigungen mit Plotter

bis zum Format DIN A2         =  7,00 €

bis zum Format DIN A1         =  9,00 €

bis zum Format DIN A0         = 13,00 €

größer als Format DIN A0      = 17,00 €

 

plus Auslagen bei Versand.

Zuständige Mitarbeiter

Andreas Bittner
Räumliche Planung und Entwicklung
Tel: (05351) 17-5210
Fax: (05351) 595714
Zimmer: M211, 2. OG Rathaus
andreas.bittner@stadt-helmstedt.de

Theaterspielplan 2017/2018

Den aktuellen Spielplan der Theatersaison 2017/2018 finden Sie hier

Die Edelhöfe

Zusammen mit der Stadt Helmstedt entwickelt die Kreis-Wohnungsbaugesellschaft Helmstedt mbH ein aktives Flächenmanagement. Hieraus folgern verschiedene Thesen zur Stadtentwicklung, die in einem Leitbild zusammen gefasst wurden und die wir Ihnen über diesen Link zum Nachlesen anbieten.

Gewerbegebiet Barmke-Autobahn

Der Landkreis Helmstedt plant gemeinsam mit der Stadt Helmstedt und der Wolfsburg AG die Entwicklung eines neuen Gewerbegebietes nördlich der BAB 2, Abfahrt 60 Barmke / Rennau.

Im Rahmen der Bauleitplanung ist vorgesehen, das Planungsgebiet mit gewerblichen Anlagen im Sinne des § 8 Baunutzungsverordnung zu entwickeln. Insbesondere für die Logistikwirtschaft bietet das Planungsgebiet durch die unmittelbare Nähe zur BAB 2 eine hohe Qualität. Das Planungsgebiet umfasst nach derzeitigem Stand rund 45 Hektar Gesamtfläche, die sich, bis auf die vorhandenen Feldwege sowie zwei Flächen mit Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen des sechsstreifigen Ausbaus der BAB 2, im vollständigen Besitz des Landkreises Helmstedt befindet.


Alle Informationen zum Thema finden Sie hier

Stadtverwaltung Helmstedt
E-Mail:     rathaus@stadt-helmstedt.de
Telefon:   05351 17-0
Fax:        05351 595714
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr und nach Terminvereinbarung

Tourismus/Bürgerinfo:
E-Mail:     tourismus@stadt-helmstedt.de
Telefon:   05351 171717
Fax:        05351 171718

Öffnungszeiten Bürgerbüro Helmstedt
Montag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Dienstag: 08.00 bis 18.00 Uhr
Mittwoch: 08.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag: 08.00 bis 16.00 Uhr
Freitag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Samstag: 10.00 bis 12.30 Uhr

Öffnungszeiten Bürgerbüro Büddenstedt
Montag: 09.00 bis 12.00 Uhr
Mittwoch: 15.00 bis 17.00 Uhr

© 2017 Stadt Helmstedt ǀ Impressum  ǀ Datenschutz  ǀ Sitemap 
scat-fetish.com
scat-extreme.org
depporno.com
scatlab.net