Presse

23.07.2021

Eisenbahntheater: Das Letzte Kleinod zu Gast im Helmstedter Revier

Foto: S. Haulleville

Der Ozeanblaue Zug / KOHLEZUG

Der Ozeanblaue Zug des Eisenbahntheaters Das Letzte Kleinod befährt weltweit als einziger Theaterzug internationale Strecken und realisiert Theater-Projekte an ungewöhnlichen Orten. Im Sommer 2021 macht er Station im Helmstedter Revier und zeigt hier die Uraufführung und Premiere von „KOHLEZUG“.

Am historischen Bahnhof von Geestenseth (bei Bremerhaven) sind die 10 Eisenbahnwagen des Theaters Das Letzte Kleinod normalerweise stationiert. Mit dem Ozeanblauen Zug führt die Künstlergruppe Theaterprojekte auf dem Schienenwege durch. Der 140 Meter lange Zug wurde aufwendig saniert und hat die Zulassung, um auf dem öffentlichen Schienennetz bewegt zu werden. In vier Schlafwagen können derzeit bis zu 17 Mitwirkende in Einzelkabinen wohnen, in jedem Waggon gibt es Duschen und Toiletten. Ein Speisewagen hat bis zu 32 Sitzplätze, in einer modernen Großküche können bis zu 120 Personen am Tag versorgt werden. Im Zug gibt es außerdem ein Theaterstudio, eine Kostümabteilung, ein Büro, Werkstätten und einen Güterwaggon für Theatertechnik.

Im Sommer schickt das Eisenbahntheater einen KOHLEZUG auf die Reise. In mehreren Schüttgutwaggons wird ein dokumentarisches Theater zum Thema Braunkohle inszeniert. Die Szenen in den offenen Wagen erzählen vom Bergbau, der Transformation der Industriebrachen und der Klimakrise durch die Kohleverbrennung. Der KOHLEZUG wird in mehreren Braunkohlerevieren Deutschlands gezeigt.

Das Theater Das Letzte Kleinod wird in der Vorbereitung des Projektes besonders die lokalen Bezüge herstellen. Seit Herbst 2019 wurden Interviews geführt mit Menschen, die in den Braunkohletagebau auf unterschiedliche Art und Weise involviert waren. Aus den Interviews entstanden szenische Texte, die mit lokalen und professionellen Darsteller:innen in Szene gesetzt werden. Bergbaubetriebe und Traditionsvereine stellen Relikte zur Verfügung, die in der Theatervorstellung genutzt werden. Das Projekt wird im Helmstedter Revier geprobt und anschließend auch in weiteren traditionellen Braunkohletagebaugebieten aufgeführt.

Der KOHLEZUG sichert Geschichte, er setzt sich mit der Lebenssituation in der Region auseinander, fragt nach den Perspektiven von jungen Leuten und schafft Kommunikation. Gespielt wird in originalen Schüttgutwaggons, die Theatergäste sind dabei mittendrin im Geschehen. Das Projekt wird am Rande eines ehemaligen Braunkohletagebaus geprobt und geht anschließend auf dem Schienenweg auf Tournee zu Gleisanschlüssen in den traditionellen Braunkohletagebaugebieten in Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Niedersachsen.

KOHLEZUG - Das Letzte Kleinod 2021

Do, 05.08. – So, 08.08.2021 Helmstedter Revier,

Treffpunkt Ehem. Bahnhof Büddenstedt, Bahnhofstr. 23

Tickets: www.das-letzte-kleinod.de

Info-Telefon werktags 10 – 13 Uhr: 04749-10 300 60

Theaterspielplan

 

Saal des Brunnentheater mit Blick auf die Bühne mit roten Vorhang und den großen Kronleuchter

Die Edelhöfe

Logo der Kreis- Wohnungsbaugesellschaft

Zusammen mit der Stadt Helmstedt entwickelt die Kreis-Wohnungsbaugesellschaft Helmstedt mbH ein aktives Flächenmanagement. Hieraus folgern verschiedene Thesen zur Stadtentwicklung, die in einem Leitbild zusammen gefasst wurden und die wir Ihnen über diesen Link zum Nachlesen anbieten.

Gewerbegebiet Barmke-Autobahn

Der Landkreis Helmstedt plant gemeinsam mit der Stadt Helmstedt und der Wolfsburg AG die Entwicklung eines neuen Gewerbegebietes nördlich der BAB 2, Abfahrt 60 Barmke / Rennau.

Im Rahmen der Bauleitplanung ist vorgesehen, das Planungsgebiet mit gewerblichen Anlagen im Sinne des § 8 Baunutzungsverordnung zu entwickeln. Insbesondere für die Logistikwirtschaft bietet das Planungsgebiet durch die unmittelbare Nähe zur BAB 2 eine hohe Qualität. Das Planungsgebiet umfasst nach derzeitigem Stand rund 45 Hektar Gesamtfläche, die sich, bis auf die vorhandenen Feldwege sowie zwei Flächen mit Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen des sechsstreifigen Ausbaus der BAB 2, im vollständigen Besitz des Landkreises Helmstedt befindet.


Alle Informationen zum Thema finden Sie hier

Stadtverwaltung Helmstedt
E-Mail:     rathaus@stadt-helmstedt.de
Telefon:   05351 17-0
Fax:        05351 17-7001
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr und nach Terminvereinbarung

Tourismus/Bürgerinfo:
E-Mail:     tourismus@stadt-helmstedt.de
Telefon:   05351 171717
Fax:        05351 171718

Öffnungszeiten Bürgerbüro Helmstedt
Montag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Dienstag: 08.00 bis 12.00 Uhr & 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Mittwoch: 08.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag: 08.00 bis 16.00 Uhr
Freitag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Samstag: 10.00 bis 12.30 Uhr


© 2021 Stadt Helmstedt ǀ Impressum  ǀ Datenschutz  ǀ Sitemap