Termine

Sitzungstermine, Tagesordnungen und Vorlagen

Hier finden Sie nicht nur die aktuellen Sitzungstermine, sondern können sich auch Tagesordnungen und Vorlagen aus vergangenen Sitzungen anzeigen lassen.
Nutzen Sie einfach die nachfolgenden Schaltflächen, oder suchen Sie gezielt in Jahrgängen oder Gremien. 

Besonderheit: Die Sitzungen der Ortsräte Emmerstedt, Büddenstedt und Offleben beginnen zur u. a. Uhrzeit mit einem nichtöffentlichen Teil. Der öffentliche Teil folgt dann ca. 30 Minuten später.

Ausschuss für öffentliche Sicherheit und Ordnung (ASO)

Donnerstag, 28. Mai 2009 , 17:00 Uhr
Kleiner Sitzungsraum des Rathauses Helmstedt, Markt 1, 38350 Helmstedt



TOP 1 Einwohnerfragestunde

Protokoll:

Eine Einwohnerfragestunde findet nicht statt.

 
TOP 2 Genehmigung der Niederschrift über die Sitzung am 20.11.2008

Protokoll:

Der Ausschuss für öffentliche Sicherheit und Ordnung genehmigt die Niederschrift über die Sitzung am 20.11.2008.

 
TOP 3 Produkthaushalt 24; Budgetbericht zum 31.12.2008

Protokoll:

Herr Schünemann verweist auf die Vorlage.

Der Ausschuss für öffentliche Sicherheit und Ordnung nimmt den Budgetbericht zur Kenntnis.


TOP 4 Änderung der Satzung für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Helmstedt

Beschluss:

Der in der Anlage beigefügte Entwurf der Neufassung der Satzung für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Helmstedt wird beschlossen. Sofern vom Innenministerium nach Beschlussfassung noch Änderungen, die lediglich geringfügiger (redaktioneller) Art sind, für erforderlich gehalten werden, wird die Verwaltung ermächtigt, den Satzungstext entsprechend anzupassen. Die Satzung tritt zum nächstmöglichen Zeitpunkt - frühestens am 01.07.2009 - in Kraft.

Anmerkung: Die im Beschluss genannte Anlage hat der Vorlage beigelegen.



Protokoll:

Herr Schünemann verweist auf die Vorlage.

Herr Junglas erklärt, dass zwei Gründe für die Änderung der Satzung ausschlaggebend seien. Zum einen solle die Möglichkeit eröffnet werden, dass in Helmstedt eine Kinderfeuerwehr installiert werden könne. Darüber hinaus könne durch die Satzung nunmehr eine zeitliche Begrenzung der Bestellung von Führungskräften erfolgen. Bisher wechsele zwar der Ortsbrandmeister, doch die Führungskräfte, die ihm unterstellt seien, würden nicht mitwechseln. Daher habe der Ortsbrandmeister bislang keine Möglichkeit, sich seine Führungsmannschaft gegebenenfalls selbst zu gestalten. Dies solle nun geändert werden, indem die Zeiten für die Führungskräfte auf drei Jahre befristet und an die Tätigkeit des Ortsbrandmeisters gebunden werden. Man warte jedoch noch immer auf die Stellungnahme des Innenministeriums zu dieser Satzung und hoffe, dass diese positiv ausfallen werde. Die Änderung der Satzung habe die Feuerwehr initiiert und die Stadt unterstütze dies, da sie es für sinnvoll halte.   

Sodann fasst der Ausschuss für öffentliche Sicherheit und Ordnung einstimmig folgenden


TOP 5 Bekanntgaben  
TOP 5.1 Allgemeines Alkoholverbot auf öffentlichen Straßen und Plätzen; Stellungnahme des NST

Protokoll:

Die Bekanntgabe hat dem Ausschuss für öffentliche Sicherheit und Ordnung schriftlich vorgelegen.


TOP 5.2 Beschwerden im Zusammenhang mit den Brenntagen

Protokoll:

Herr Junglas gibt bekannt, dass die Stadtverwaltung an beiden Brenntagen, die am 03.04. und am 17.04.2009 stattgefunden hätten, eine Beschwerdestelle eingerichtet hatte. Am 17.04. habe es keinerlei Beschwerden gegeben. Am 03.04.2009 seien drei Meldungen eingegangen. Dabei habe es sich um eine ernsthafte Beschwerde gehandelt, da jemand bereits verfrüht um 10.30 Uhr mit dem Verbrennen der Gartenabfälle begonnen habe. Diese Beschwerde sei berechtigt gewesen und man habe eine Ordnungswidrigkeitanzeige gefertigt. Am Nachmittag habe ein Bürger generelle Fragen zu den Brenntagen gestellt, ein Weiterer habe sich über die Brenntage im Allgemeinen beschwert. Insgesamt gesehen habe es somit nur eine konkrete Beschwerde gegeben.

 
TOP 5.3 Fortsetzung der Kooperation mit der Samtgemeinde Grasleben i. S. Tierheim

Protokoll:

Herr Junglas gibt bekannt, dass die Samtgemeinde Grasleben die Kündigung das Tierheim betreffend zurücknehmen werde, da sie die Kooperation mit der Stadt Helmstedt fortsetzen wolle. Dies habe sie mit Datum vom 26.05.2009 schriftlich angekündigt. Des weiteren wolle die Samtgemeinde Grasleben die Kooperation auch auf andere Bereiche ausweiten. Dies erachte er als sehr erfreulich.

 
TOP 6 Beantwortung von Anfragen aus vorigen Sitzungen

Protokoll:

Eine Beantwortung von Anfragen aus vorigen Sitzungen findet nicht statt.

 
TOP 7 Anfragen und Anregungen  
TOP 7.1 Anregung des Beigeordneten Viedt

Protokoll:

Herr Viedt macht darauf aufmerksam, dass Herr Nöbel ihn kontaktiert habe. Wenn Fahrzeuge sein Gebäude verlassen würden, so würden  Passanten, die aus Richtung der Deutschen Bank kämen, diese nicht sehen. Das sei sehr gefährlich. Herr Nöbel habe sich bereit erklärt, aus Gründen der Sicherheit einen Spiegel anzubringen. Er bitte die   Verwaltung darum, Herrn Nöbel zu unterstützen und in dieser Angelegenheit mit ihm zusammen zu arbeiten.

Herr Fehlhaber macht deutlich, dass man die Problematik bereits im Oktober letzten Jahres sehr ausführlich mit Herrn Nöbel erörtert habe.  Herr Nöbel habe ein abschließendes Schreiben erhalten, welches auch über die Verwaltungsspitze gelaufen sei. Man habe ihm bereits mitgeteilt, dass ein Spiegel lt. Straßenverkehrsordnung nicht in Frage komme, da die entsprechenden Voraussetzungen nicht gegeben seien. Im verkehrsberuhigten Bereich müsse man eine gegenseitige Rücksichtnahme der Verkehrsteilnehmer erwarten können. Man habe auch keinerlei Kenntnis darüber, dass sich im besagten Bereich jemals ein Unfall ereignet hätte. Einen Spiegel am Parkhaus habe man damals aus gestalterischen Gründen nicht als positiv erachtet. Vielmehr habe man Herrn Nöbel angeboten, dass er an seinem Gebäude einen Spiegel anbringen könne. Damit sei er seinerzeit nicht einverstanden gewesen.

Herr Viedt betont, dass er den zur Rede stehenden Bereich persönlich in Augenschein genommen habe. Man sehe die Fahrzeuge, die das Gebäude von Herrn Nöbel verlassen würden, tatsächlich nicht, Auch er erachte dies als sehr gefährlich. Man könne froh sein, dass sich bisher noch kein Unfall ereignet habe und solle nicht so lange warten, bis dies tatsächlich geschehe. Zudem wolle Herr Nöbel die entstehenden Kosten selber tragen. Somit frage er sich, was dagegen spreche.

Herr Junglas erklärt, dass man abwarten müsse, wie sich die Situation entwickele, wenn das Parkhaus geöffnet sei. Die Anregung von Herrn Viedt werde man aufnehmen und prüfen.

 
TOP 7.2 Anfrage des Beigeordneten Kalisch

Protokoll:

Herr Kalisch fragt, wie weit die Beleuchtung des Bereiches Markt gediehen sei und wann man damit rechnen könne, dass diese  eingeschaltet werde.

Herr Junglas sagt eine Beantwortung zu.

Nachdem der Zuhörer den Raum verlassen hat, beendet Herr Schünemann die öffentliche Sitzung und eröffnet die nichtöffentliche Sitzung.

 

Zurück zur Übersicht

Theaterspielplan

Die Theaterspielzeit ist aufgrund der Pandemie ausgesetzt.

Saal des Brunnentheater mit Blick auf die Bühne mit roten Vorhang und den großen Kronleuchter

Die Edelhöfe

Logo der Kreis- Wohnungsbaugesellschaft

Zusammen mit der Stadt Helmstedt entwickelt die Kreis-Wohnungsbaugesellschaft Helmstedt mbH ein aktives Flächenmanagement. Hieraus folgern verschiedene Thesen zur Stadtentwicklung, die in einem Leitbild zusammen gefasst wurden und die wir Ihnen über diesen Link zum Nachlesen anbieten.

Gewerbegebiet Barmke-Autobahn

Der Landkreis Helmstedt plant gemeinsam mit der Stadt Helmstedt und der Wolfsburg AG die Entwicklung eines neuen Gewerbegebietes nördlich der BAB 2, Abfahrt 60 Barmke / Rennau.

Im Rahmen der Bauleitplanung ist vorgesehen, das Planungsgebiet mit gewerblichen Anlagen im Sinne des § 8 Baunutzungsverordnung zu entwickeln. Insbesondere für die Logistikwirtschaft bietet das Planungsgebiet durch die unmittelbare Nähe zur BAB 2 eine hohe Qualität. Das Planungsgebiet umfasst nach derzeitigem Stand rund 45 Hektar Gesamtfläche, die sich, bis auf die vorhandenen Feldwege sowie zwei Flächen mit Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen des sechsstreifigen Ausbaus der BAB 2, im vollständigen Besitz des Landkreises Helmstedt befindet.


Alle Informationen zum Thema finden Sie hier

Stadtverwaltung Helmstedt
E-Mail:     rathaus@stadt-helmstedt.de
Telefon:   05351 17-0
Fax:        05351 17-7001
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr und nach Terminvereinbarung

Tourismus/Bürgerinfo:
E-Mail:     tourismus@stadt-helmstedt.de
Telefon:   05351 171717
Fax:        05351 171718

Öffnungszeiten 
Zur Zeit ist das Bürgerbüro in Helmstedt ohne vorheriger Terminabsprache nur Samstags in der Zeit von 10:00 - 12:30 Uhr für Sie geöffnet.
Ab dem 16.08.2021 öffnen wir wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten - mit und ohne vorheriger Terminabsprache.
Das Bürgerbüro in Büddenstedt öffnet ab dem 25.08.2021 nur noch Mittwochs in der Zeit von 15:00 - 17:00 Uhr.
Unter Rathaus -> Onlinedienste bieten wir Ihnen eine Terminvergabe und auch Formulare mit Bezahlfunktion online an.

© 2021 Stadt Helmstedt ǀ Impressum  ǀ Datenschutz  ǀ Sitemap