Termine

Sitzungstermine, Tagesordnungen und Vorlagen

Hier finden Sie nicht nur die aktuellen Sitzungstermine, sondern können sich auch Tagesordnungen und Vorlagen aus vergangenen Sitzungen anzeigen lassen.
Nutzen Sie einfach die nachfolgenden Schaltflächen, oder suchen Sie gezielt in Jahrgängen oder Gremien. 

Besonderheit: Die Sitzungen der Ortsräte Emmerstedt, Büddenstedt und Offleben beginnen zur u. a. Uhrzeit mit einem nichtöffentlichen Teil. Der öffentliche Teil folgt dann ca. 30 Minuten später.

Ortsrat Emmerstedt

Mittwoch, 08. September 2010 , 18:30 Uhr
Gaststätte "Lohenschänke"



TOP 1 Genehmigung der Niederschrift über die Sitzung am 19.05.2010

Protokoll:

Der Ortsrat Emmerstedt genehmigt einstimmig die Niederschrift über die Sitzung am 19.05.2010.

 
TOP 2 Vergabe von Ortsratsmitteln

Beschluss:

Aus dem noch zur Verfügung stehenden Rückstellungsbetrag von Ortsratsmitteln aus dem Jahr 2007 werden die Restmittel in Höhe von 3.900 Euro für folgende Zwecke vergeben:

  1. Beschaffung von 10 Festzeltgarnituren mit 70 cm
    breiten Tischen gem. Angebot der Firma OBI für die
    Feierlichkeiten im nächsten Jahr                                                     699,90 Euro,

  2. Anschaffung von 1.200 Chroniken 825 Jahre Emmerstedt,
    Zuschuss an die Kirchengemeinde Emmerstedt, wobei die
    Erlöse daraus den Ortsratsmitteln 2011 zufließen sollen             1.851,10 Euro,

  3. Kosten für die Kapelle zur Silvesterparty 2010 als
    Eröffnungsveranstaltung für das Jubiläumsjahr                           1.320,00 Euro.

Aus den zur Verfügung stehenden Ortsratsmitteln des Ortsrates Emmerstedt werden für folgende Zwecke Ortsratsmittel vergeben:

  1. Kyffhäuser Kameradschaft, Zuschuss zur 125-Jahr-Feier
    (sollte keine Veranstaltung stattfinden, wird auch kein Zuschuss
    gezahlt)                                                                                           625,00 Euro,

  2. Für das Binden von Gemeindebriefen der Jahr-
    gänge 2008-2009                                                                              39,90 Euro.

Die Anträge des Heimatkreises Emmerstedt über die Instandsetzung bzw. die Neuanschaffung einer Alarmanlage im Museum in Höhe von 1.099,56 Euro und die Reparatur des Museumsschaukastens in Höhe von 300,00 Euro werden abgelehnt.

Anmerkung:

Es stehen noch lfd. Ortsratsmittel für das Jahr 2010 in Höhe von 3.811,71 Euro zur Verfügung.



Protokoll:

Der Ortsbürgermeister berichtet, dass der Ortsrat Emmerstedt beabsichtige, die Restmittel aus dem noch zur Verfügung stehenden Rückstellungsbetrag von Ortsratsmitteln aus dem Jahr 2007 in Höhe von 3.900 Euro für folgende Zwecke zu vergeben:

  1. Beschaffung von 10 Festzeltgarnituren mit 70 cm
    breiten Tischen gem. Angebot der Firma OBI für die
    Feierlichkeiten im nächsten Jahr                                                     699,90 Euro,

  2. Anschaffung von 1.200 Chroniken 825 Jahre Emmerstedt,
    Zuschuss an die Kirchengemeinde Emmerstedt, wobei die
    Erlöse daraus den Ortsratsmitteln 2011 zufließen sollen             1.851,10 Euro,

  3. Kosten für die Kapelle zur Silvesterparty 2010 als
    Eröffnungsveranstaltung für das Jubiläumsjahr                           1.320,00 Euro.

Weiter berichtet der Ortsbürgermeister, dass der Ortsrat Emmerstedt beabsichtige, für folgende Zwecke Ortsratsmittel zu vergeben:

  1. Kyffhäuser Kameradschaft, Zuschuss zur 125-Jahr-Feier
    (sollte keine Veranstaltung stattfinden, wird auch kein Zuschuss
    gezahlt)                                                                                           625,00 Euro,

  2. für das Binden von Gemeindebriefen der Jahr-
    gänge 2008-2009                                                                              39,90 Euro.

Abschließend berichtet der Ortsbürgermeister von einem Antrag des Heimatkreises auf Bezuschussung der Reparaturkosten für die Alarmanlage und den Schaukastens im Museum.

Herr Preuß spricht sich gegen eine Bezuschussung aus, da es entsprechende Finanzmittel für die bauliche Unterhaltung gebe und der Verein über erhebliche Eigenmittel verfüge.

Herr Alder weist auf die Unstimmigkeit hin, dass für die Alarmanlage ein Instandsetzungszuschuss beantragt wurde, der Kostenvoranschlag aber auf Erneuerung ausgerichtet sei. Außerdem sei der Kostenvoranschlag auch nur 6 Wochen gültig und bereits abgelaufen. Auch wurden die Baumaßnahmen bereits abgeschlossen, bevor der Antrag einging. Da bei anderen Vereinen ebenso verfahren wurde, spricht er sich namens der SPD-Fraktion gegen eine Bezuschussung aus.

Herr Nowak schließt sich für die CDU-Fraktion seinem Vorredner an und macht auch noch auf die aus seiner Sicht überzogenen Reparaturkosten für den Schaukasten aufmerksam.

Sodann lässt der Ortsbürgermeister über die einzelnen Anträge abstimmen.

Der Ortsrat Emmerstedt fasst einstimmig folgenden

 
TOP 3 Mitteilungen des Ortsbürgermeisters

Protokoll:

Der Ortsbürgermeister und seine Stellvertreter berichten von ihren Aktivitäten bis zum Sitzungstage.

 
TOP 4 Bekanntgaben;  
TOP 4.1 Teilnahme städtischer Grundschulen am Regionalen Integrationsprojekt (RIK) des Landkreises Helmstedt

Protokoll:

Herr Eisermann verweist auf die schriftlich vorliegende Bekanntgabe.

Der Ortsrat Emmerstedt nimmt die Bekanntgabe zur Kenntnis.


TOP 5 Beantwortung von Anfragen aus vorigen Sitzungen

Protokoll:

Eine Beantwortung von Anfragen aus vorigen Sitzungen findet nicht statt.

 
TOP 6 Anfragen und Anregungen;  
TOP 6.1 Rohrleitungen auf der Hauptstraße

Protokoll:

Herr Preuß berichtet zu der Rohrleitung vor dem Grundstück Hauptstr. 33, hinter dem Buswartehäuschen, dass dort eine Baugrube ausgebaggert und die vorhandenen Rohre freigelegt wurden. Dabei wurde festgestellt, dass sich die Rohre verschoben haben und teilweise auch gebrochen seien. Nachdem sich aber nicht geeinigt werden konnte, wie vorzugehen sei, wurde das Loch aus Sicherheitsgründen wieder notdürftig zugeschüttet, ohne es zu versiegeln. Er fragt nun an, welche Maßnahmen dort vorgesehen seien und was für Forderungen auf die Grundstückseigentümer zukommen.

Herr Eisermann sagt eine Beantwortung zu.

 
TOP 6.2 Bahnstrecke am Windmühlenberg

Protokoll:

Herr Lücke berichtet über die zur Zeit sehr späten Fahrtzeiten der Bahn auf dem Windmühlenberg, da sie die nächtliche Ruhe erheblich stören. Die Züge verursachen einen riesigen Lärm und blockieren teilweise die Zufahrtswege, weil sie vor dem Bahnübergang anhalten müssen. Er fragt an, wie diese seltsamen Fahrtzeiten zustande gekommen seien und warum keine Blinkanlagen oder ähnliches genutzt werden können, um ein Anhalten der Züge zu verhindern.

Herr Eisermann sagt eine Beantwortung zum Protokoll zu.

Beantwortung:

Der zu dieser Thematik bestehende Schriftwechsel ist dem nichtöffentlichen Teil dieser Niederschrift als Anlage beigefügt.

 
TOP 6.3 Durchgangsverkehr auf dem Windmühlenberg

Protokoll:

Herr Piltz berichtet, dass der Windmühlenberg vermehrt als Durchgangsverkehr, unter anderem auch von LKWs, genutzt werde. Er fragt an, wie dem entgegen getreten werden könne, denn der Windmühlenberg sei als Anliegerbereich ausgewiesen, was bedeute, dass die Anlieger bei fälligen Straßenausbaubeträgen 90 % der Kosten selbst tragen müssen. Ebenso fragen viele Anlieger, was geschehe, wenn die Straßen früher als erwartet saniert werden müssen. Er bittet um Prüfung, ob z.B. durch Verbotsschilder kontrollierbare Maßnahmen ergriffen werden können.

Herr Lücke ergänzt, dass es sich vermehrt um LKWs handele, die unter Zeitdruck ins Helmstedter Industriegebiet fahren und durch die Abkürzung über den Windmühlenberg die Ampelanlage zwischen Helmstedt und der Bundesstraße umgehen möchten.

 
TOP 6.4 Straßenausbesserung

Protokoll:

Herr Alder berichtet von einer Baugrube am Lehberge, neben der Schule, die im letzten Jahr von der Avacon ausgehoben und anschließend wieder, allerdings nur mit Schotter, verfüllt wurde. Auch im Rahmen der Straßenausbesserungsarbeiten sei diese Grube nicht wieder ordentlich verschlossen worden. Er bittet daher um Prüfung bzw. Reparatur.

 
TOP 6.5 Verkehrsspiegel auf der Hauptstraße Ecke Barmker Straße

Protokoll:

Herr Diedrich weist zum Verkehrsspiegel auf der Hauptstraße Ecke Barmker Straße darauf hin, dass dieser fast immer beschlagen sei. Er regt an, diesen gegen einen neuen größeren Spiegel auszutauschen.

 
TOP 6.6 Verkehrsspiegel auf der Schmiedestraße Ecke Hauptstraße

Protokoll:

Der Ortsbürgermeister berichtet von Anwohnerbeschwerden über den defekten Verkehrsspiegel auf der Schmiedestraße Ecke Hauptstraße, der so verbogen sei, dass man die Straße bei der Ausfahrt zwar einsehen könne, der Abstand aber nicht richtig wiedergegeben werde. Die Entfernung eines herannahenden Fahrzeugs erscheine weiter, als tatsächlich vorliege. Diese falsche Einschätzung konnte schon vermehrt bei straßenüberquerenden Kindern beobachtet werden. Er bittet daher um Überprüfung.

 
TOP 6.7 Ortsbegehung

Protokoll:

Der Ortsbürgermeister bittet die Verwaltung um Prüfung, ob noch in diesem Jahr vor Wintereinbruch eine Ortsbesichtigung durchgeführt werden könne.

 
TOP 6.8 Straßendecke am Friedhof

Protokoll:

Herr Nowak erinnert, dass bereits im Jahr 2007 festgelegt wurde, die Straßendecke am Friedhof zu reparieren, was dem Ortsrat in der Vergangenheit auch schon schriftlich in einer der Vorlagen mitgeteilt wurde. Dieses sei aber bis heute nicht geschehen.

In diesem Zusammenhang verweist der Ortsbürgermeister auf den Einfahrtsbereich des Ohfeldblicks, wo die Verwaltung auch eine Herrichtung zusagte, bis heute aber auch noch nichts unternommen wurde.

 
TOP 7 Einwohnerfragestunde

Protokoll:

Eine Einwohnerfragestunde findet statt.

Sodann beendet der Ortsbürgermeister die Sitzung.

 

Zurück zur Übersicht

Theaterspielplan

 

Saal des Brunnentheater mit Blick auf die Bühne mit roten Vorhang und den großen Kronleuchter

Die Edelhöfe

Logo der Kreis- Wohnungsbaugesellschaft

Zusammen mit der Stadt Helmstedt entwickelt die Kreis-Wohnungsbaugesellschaft Helmstedt mbH ein aktives Flächenmanagement. Hieraus folgern verschiedene Thesen zur Stadtentwicklung, die in einem Leitbild zusammen gefasst wurden und die wir Ihnen über diesen Link zum Nachlesen anbieten.

Gewerbegebiet Barmke-Autobahn

Der Landkreis Helmstedt plant gemeinsam mit der Stadt Helmstedt und der Wolfsburg AG die Entwicklung eines neuen Gewerbegebietes nördlich der BAB 2, Abfahrt 60 Barmke / Rennau.

Im Rahmen der Bauleitplanung ist vorgesehen, das Planungsgebiet mit gewerblichen Anlagen im Sinne des § 8 Baunutzungsverordnung zu entwickeln. Insbesondere für die Logistikwirtschaft bietet das Planungsgebiet durch die unmittelbare Nähe zur BAB 2 eine hohe Qualität. Das Planungsgebiet umfasst nach derzeitigem Stand rund 45 Hektar Gesamtfläche, die sich, bis auf die vorhandenen Feldwege sowie zwei Flächen mit Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen des sechsstreifigen Ausbaus der BAB 2, im vollständigen Besitz des Landkreises Helmstedt befindet.


Alle Informationen zum Thema finden Sie hier

Stadtverwaltung Helmstedt
E-Mail:     rathaus@stadt-helmstedt.de
Telefon:   05351 17-0
Fax:        05351 17-7001
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr und nach Terminvereinbarung

Tourismus/Bürgerinfo:
E-Mail:     tourismus@stadt-helmstedt.de
Telefon:   05351 171717
Fax:        05351 171718

Öffnungszeiten Bürgerbüro Helmstedt
Montag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Dienstag: 08.00 bis 12.00 Uhr & 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Mittwoch: 08.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag: 08.00 bis 16.00 Uhr
Freitag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Samstag: 10.00 bis 12.30 Uhr


© 2021 Stadt Helmstedt ǀ Impressum  ǀ Datenschutz  ǀ Sitemap