Termine

Sitzungstermine, Tagesordnungen und Vorlagen

Hier finden Sie nicht nur die aktuellen Sitzungstermine, sondern können sich auch Tagesordnungen und Vorlagen aus vergangenen Sitzungen anzeigen lassen.
Nutzen Sie einfach die nachfolgenden Schaltflächen, oder suchen Sie gezielt in Jahrgängen oder Gremien. 

Besonderheit: Die Sitzungen der Ortsräte Emmerstedt, Büddenstedt und Offleben beginnen zur u. a. Uhrzeit mit einem nichtöffentlichen Teil. Der öffentliche Teil folgt dann ca. 30 Minuten später.

Ausschuss für Wirtschaft und Stadtentwicklung (AWS)

Dienstag, 06. November 2018 , 17:00 Uhr
Wasserstraßen-Neubauamt, Walbecker Str. 23 b, 38350 Helmstedt



TOP 1 Eröffnung der Sitzung

Protokoll:

Der Vorsitzende Martin Ryll begrüßt die Anwesenden und eröffnet die öffentliche Sitzung des AWS.

 
TOP 2 Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung, der Anwesenheit und der Beschlussfähigkeit

Protokoll:

Herr Ryll stellt die ordnungsgemäße Ladung, die Anwesenheit und die Beschlussfähigkeit des AWS fest.

 
TOP 3 Feststellung der Tagesordnung

Protokoll:

Herr Ryll bittet darum, den Punkt "Gemeinsame Wirtschaftsentwicklung im Landkreis Helmstedt; Abschluss einer Kooperationsvereinbarung zum Aufbau einer gemeinsamen interkommunalen Wirtschaftsentwicklung im Landkreis Helmstedt" auf TOP 6 vorzuziehen und den Punkt "Sanierung Holzberg-St. Stephani; Modernisierungsvertrag Holzberg 5 Änderung der Planung und Kosten" in TOP 10 zu behandeln.

Die Ausschussmitglieder stimmen der Änderung der Tagesordnung zu.

Nachdem die Verwaltung und die Ausschussmitglieder keine weiteren Änderungswünsche zur Tagesordnung vorgetragen haben, stellt Herr Ryll die Tagesordnung fest.

 
TOP 4 Einwohnerfragestunde

Protokoll:

Den anwesenden Einwohnern wird Gelegenheit gegeben, sich zu den Tagesordnungspunkten und zu sonstigen Angelegenheiten der Gemeinde zu äußern sowie Fragen an die Ausschussmitglieder und die Verwaltung zu stellen. Hiervon wird in 3 Fällen zu den Themen

- Fortschritt Baumaßnahme Edelhöfe

- Beschaffenheit der Bäume und Sträucher aufgrund der Trockenheit und Sturm

- Sachstand Ansiedlung Barmke

Gebrauch gemacht.

 
TOP 5 Genehmigung der Niederschrift über die öffentliche Sitzung vom 29.05.2018

Protokoll:

Der AWS genehmigt einstimmig, bei einer Stimmenenthaltung, den öffentlichen Teil der Niederschrift über die Sitzung des AWS am 29.05.2018.

 
TOP 6 Gemeinsame Wirtschaftsentwicklung im Landkreis Helmstedt; Abschluss einer Kooperationsvereinbarung zum Aufbau einer gemeinsamen interkommunalen Wirtschaftsentwicklung im Landkreis Helmstedt

Beschluss:

Der als Anlage 1 beigefügten Kooperationsvereinbarung wird zugestimmt. Die entsprechenden Haushaltsmittel werden zur Verfügung gestellt.

Anmerkung:

Die im Beschluss genannte Anlage hat der Vorlage beigelegen.



Protokoll:

Herr Ryll verweist auf die bekannte Vorlage und Herr Schobert erläutert diese ausführlich.

Frau Heister-Neumann stellt fest, dass in § 3 Abs. 1 der genannten Kooperationsvereinbarung nicht festgelegt ist, wer Mitglied der genannten Arbeitsgruppe sein wird. Sie hält die genaue Benennung jedoch für erforderlich.

Die Stadt Helmstedt wird anregen, die Arbeitsgruppenmitglieder zu bestimmen, so Herr Schobert.

Die Frage von Frau Heister-Neumann, welche Kosten entstehen und zu erstatten sind gemäß § 7 Abs. 3, wird geklärt, so Herr Schobert.

Es schließen sich in der Diskussion weitere Fragen an, die direkt beantwortet werden. Es werden Fragen zu den Themen:

- Vernetzung der örtlichen Wirtschaftsentwicklung mit der Gesamtplanung (Frau Schadebrodt)

- realistischer Zeitpunkt des Inkrafttretens der Kooperationsvereinbarung (Frau Girodt-Blöhm)

gestellt.

Herr Schobert weist darauf hin, dass nach positiver Beschlussfassung die erforderlichen Haushaltsmittel auf die Veränderungsliste des Haushaltes 2019 gesetzt werden.

Der AWS fasst einstimmig folgenden Empfehlungs-


TOP 7 Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2019 Teilhaushalt 11 - Bereich Wirtschaft -, Teilhaushalt 52 - Bereich Stadtentwicklung

Beschluss:

Der Ausschuss für Wirtschaft und Stadtentwicklung stimmt dem Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2019 - soweit seine Zuständigkeit gegeben ist - in der beratenen Fassung zu.



Protokoll:

Herr Ryll verweist auf die Vorlage und verliest die Teilhaushalte 11 und 52 des Haushaltsplanentwurfs 2019.

Die sich aus den Teilhaushalten ergebenen Fragen werden direkt von der Verwaltung beantwortet.

Frau Schadebrodt merkt an, dass in diesem Haushaltsentwurf für 2019 die statistischen Angaben über die Stadt Helmstedt fehlen und bittet darum, die Angaben zur Verfügung zu stellen.

Herr Schobert sagt zu, die Angaben mit aufzunehmen.

Teilhaushalt 11

Zum Produkt 5711 auf Seite 69 erfragt Frau Schadebrodt die Anzahl der angemeldeten Gewerbebetriebe mit Beschäftigten für 2018 und wie die Planzahlen für 2019 entstanden sind.

Herr Koch greift die Nachfrage von Frau Schadebrodt auf und möchte zu Protokoll gegeben haben, wie die Daten im Haushalt für die Entwicklung der Gewerbebetriebe prognostiziert wird.

Antwort der Verwaltung:

Die Anzahl der Gewerbebetriebe ist keine Prognose für das Jahr 2019, sondern eine reine Leistungsinformation. Die Zahl stammt aus dem Gewerberegister der Stadt Helmstedt zum Zeitpunkt der Haushaltsaufstellung (Juni 2018).

Des Weiteren stellt Frau Schadebrodt die Frage, worauf der zahlenmäßige Unterschied der gemeldeten Gewerbebetriebe und der Betriebe mit sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten beruht.

Zu Seite 74 im Produkt 5731 weist Herr Schobert daraufhin, dass in Zeile 131 "Personalkosten" der Verwaltung ein Fehler unterlaufen ist. Es verbleibt in den Folgejahren bei einem Ansatz von 10.000,00 € und die übrigen Mittel fließen zurück in das Produkt 5711. Diese Einbesserung ist bereits in der Veränderungsliste berücksichtigt.

Herr Ryll bittet an dieser Stelle darum, die Besucherliste des Ausschusses um die RPM zu erweitern.

Weiter erfragt Frau Schadebrodt, wie die Verwaltung die Situation des Herauslösens der RPM bewertet. Die Beantwortung erfolgt durch Herrn Schobert.

Zum Produkt 5731 DTA und Kompetenzzentrum stellt Frau Schadebrodt den Antrag, vor weiteren Investitionsausgaben in 2019 eine Wirtschaftlichkeitsberechnung aufzustellen, in der ein Verkauf dem Weiterbetrieb gegenüber gestellt wird.

Seitens der Ausschussmitglieder wird der Antrag bei 1 Ja-Stimme und 8 Gegenstimmen abgelehnt.

Teilhaushalt 52

Seite 229:

Aus der Diskussion geht hervor, dass das Projekt zum Neubau der Mehrzweckhalle Emmerstedt verschoben werden soll, sofern der Förderbescheid die Möglichkeit dazu erlaubt.

Weitere Beratungen zu diesem Thema erfolgen in der Sitzung des Finanzausschusses.

Der AWS fasst bei 8 Ja-Stimmen und einer Gegenstimme folgenden Empfehlungs-


TOP 8 Zukünftige Veranstaltungen auf dem Messeplatz „Neue Breite Nord“

Protokoll:

Herr Ryll verweist auf die Vorlage.

Es schließt sich eine Diskussion mit Fragen an, die direkt beantwortet werden. Es werden Fragen zu den Themen

- Interessenbekundungen für eine mögliche Ansiedlung (Herr Jeglortz)

- Möglichkeit zu musikalischen Großveranstaltungen am Messestandort (Frau Schadebrodt)

- Kosten zur Herrichtung der Fläche (Frau Heister-Neumann)

gestellt.

Verwaltungsseitig wird darauf hingewiesen, dass eine Beschlussfassung im kommenden Jahr notwendig wird, um die Flächen möglichst dauerhaft für derartige Zwecke zur Verfügung stellen zu können.

Zur Festlegung eines dauerhaften Messestandortes und der damit notwendigen Überplanung der genannten Fläche, werden die Mitglieder des Ausschusses weitere Beratungen in den Fraktionen führen und nehmen die Vorlage zur Kenntnis.


TOP 9 Planungsverband Lappwaldsee

Beschluss:

1. Der Rat der Stadt Helmstedt stimmt der Gründung eines Planungsverbandes Lappwaldsee gemeinsam mit der Gemeinde Harbke gemäß § 205 BauGB zu.
2. Es wird der im Entwurf beiliegenden Verbandssatzung Planungsverband Lappwaldsee zur Beschlussfassung durch den Planungsverband zugestimmt.
3. Die Verwaltung wird beauftragt, die erforderlichen Schritte zur Bildung des Planungsverbandes Lappwaldsee zu unternehmen.
4. Für den Planungsverband werden im Haushalt 2019 Mittel in Höhe von 20.000 € eingestellt.



Protokoll:

Herr Ryll verweist auf die Vorlage.

Herr Otto erläutert kurz den Sachverhalt der Vorlage und erklärt im Einzelnen die Hinweise, die im Rahmen einer Vorprüfung des Satzungsentwurfes durch den Landkreises Helmstedt erfolgten.

Es schließt sich eine Diskussion mit Fragen an, die direkt beantwortet werden. Es werden Fragen zu den Themen

- Verbandsgeschäftsführer (Frau Schadebrodt)

- Überarbeitung Masterplan (Herr Engelke)

- Abwicklung entstehender Kosten/Haushaltsmittel in Folgejahren (Frau Schadebrodt)

- Formvorschriften des NKomVG zu § 12 "Verpflichtungserklärungen" des Satzungsentwurfes (Herr Koch)

gestellt.

Der AWS fasst einstimmig folgenden Empfehlungs-



TOP 10 Sanierung „Holzberg-St. Stephani“; Modernisierungsvertrag Holzberg 5 – Änderung der Planung und Kosten

Beschluss:

Für die Sanierung des Gebäudes Holzberg 5, 2. BA wird ein weiterer Zuschuss in Höhe von 10.322,74 € im Rahmen des Sanierungsprogrammes "Holzberg-St. Stephani" zur Verfügung gestellt. Die maximale Fördersumme erhöht sich damit auf 81.582,35 € für die Sanierung des Wohngebäudes, für den Abriss des Nebengebäudes werden weitere 55.607,19 € aus Sanierungsmitteln zur Verfügung gestellt.



Protokoll:

Herr Ryll verweist auf die Vorlage und erfragt, ob alle im Beschlussvorschlag genannten Finanzmittel bereits im Haushaltsplan berücksichtigt sind. Dies wird ihm durch die Verwaltung bestätigt.

Der AWS fasst einstimmig folgenden Empfehlungs-


TOP 11 Bekanntgaben  
TOP 11.1 Sachstand Lappwaldsee

Protokoll:

Herr Ryll verweist auf die Bekanntgabe.

Es schließt sich eine kurze Diskussion mit Fragen an, die direkt beantwortet werden. Herr Engelke erfragt, welche Inhalte im Behördentermin Lappwaldsee vorgesehen waren und möchte erfahren, was unter der Verfahrenslenkung zu verstehen ist.

Der AWS nimmt die Bekanntgabe B085/18 zur Kenntnis.


TOP 11.2 Leerstandserfassung und Veröffentlichung auf der städtischen Homepage

Protokoll:

Herr Ryll veweist auf die Bekanntgabe.

Es schließt sich eine kurze Diskussion an.

Der AWS nimmt die Bekanntgabe B077/18 zur Kenntnis.


TOP 11.3 Sanierung "Holzberg-St. Stephani"; Ordnungsmaßnahme- Abriss Wohn- und Geschäftshaus Magdeburger Straße 4

Protokoll:

Auf die Bekanntgabe wird verwiesen.

Der AWS nimmt die Bekanntgabe B060/18 zur Kenntnis.


TOP 11.4 Budgetbericht 01.01. bis 31.12.2017 für Fachbereich 52

Protokoll:

Herr Ryll verweist auf die Bekanntgabe.

Es schließt sich eine Nachfrage von Frau Schadebrodt an, welche direkt beantwortet wird. Sie hinterfragt die Anzahl der geplanten und tatsächlich durchgeführten öffentlichen Führungen.

Der AWS nimmt die Bekanntgabe B052/18 zur Kenntnis.


TOP 11.5 Budgetbericht 01.01. bis 30.06.2018 für den Fachbereich 52

Protokoll:

Herr Ryll verweist auf die Bekanntgabe.

Der AWS nimmt die Bekanntgabe B066/18 zur Kenntnis.


TOP 11.6 Budgetbericht zum 30.06.2018 / Stabsstelle 11; Wirtschaftsförderung

Protokoll:

Herr Ryll verweist auf die Bekanntgabe.

Es schließt sich eine Nachfrage von Frau Schadebrodt an, die nachträglich zu Protokoll gegeben wird. Frau Schadebrodt erfragt das Ergebnis zum Produktziel "Strukturelle Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung der Innenstadt".

Antwort der Verwaltung:

Zur Verbesserung  von Angeboten, die in Helmstedt unterrepräsentiert sind,  wurden mehrere Anbieter aus dem gastronomischen Bereich und dem Handel (Unterhaltungselektronik-Sektor) angeschrieben. Konkrete Ergebnisse aus diesen Aquisitionsversuchen stehen bisher noch aus. Darüber hinaus bestehen Kontakte zu einigen Projektentwicklern über gezielte Vorhaben, die aber noch keine abschließende Platzierung gefunden haben. Die hergestellten Kontakte werden für eine mögliche Konkretisierung  weiterhin aufrechterhalten

Der AWS nimmt die Bekanntgabe B081/18 zur Kenntnis.


TOP 12 Beantwortung von Anfragen aus vorherigen Sitzungen

Protokoll:

Es liegen keine Anfragen aus vorherigen Sitzungen vor.

 
TOP 13 Anfragen

Protokoll:

Frau Girod-Blöhm erfragt aufgrund von Gerüchten, ob die Stadt Helmstedt für den Bereich "Virchowweg" ein Quartiersmanagement plant.

Der Verwaltung ist davon nichts bekannt, so Herr Otto. Er äußert lediglich, dass es im Rahmen des Stadtentwicklungskonzeptes eine Reihe von Maßnahmen gibt, in dem das genannte Gebiet einbezogen ist.

______

Frau Heister-Neumann erfragt den Sachstand zur Planung bzw. Entwicklung einer Planungsgemeinschaft zur Nachnutzung des Helmstedter Reviers.

Herr Otto erläutert, dass die Gründung eines entsprechenden Planungsverbandes für dieses Gebiet in Kooperation mit der Stadt Schöningen vorgesehen ist und ein Beschlussvorschlag dem Rat der Stadt Helmstedt zur nächsten Sitzungsfolge vorgelegt werden soll.

Weiter erfragt Frau Heister-Neumann, ob mit dem Eigentümer der Flächen konstruktive Gespräche geführt werden können. Sie will vermieden wissen, dass durch den Verkauf von einzelnen Flächenpotenzialen der vorhandene Masterplan für dieses Gebiet beeinträchtigt wird.

Die Städte Schöningen und Helmstedt sind alleinige Träger der Planungshoheit, so Herr Otto. Die Flächen sind somit nur für den Verkauf geeignet, wenn eine klare Perspektive für deren Nutzbarkeit vorliegt. Im Rahmen der bisherigen Verhandlungen ist diese Maßgabe auch von der HSR und Mibrag zwischenzeitlich verstanden worden.

______

Frau Schadebrodt erfragt, inwieweit die Stadtverwaltung in das Regionale Investitionskonzept (RIK) eingebunden ist, um selbst Förderprojekte einzubringen.

Auf die schriftlich eingereichte Frage antwortet Herr Otto, dass sich dieses Programm an private Akteure richtet und nicht an die Kommunen selbst. Dieses Bundesmodellvorhaben "Unternehmen Revier" unterstützt Vorhaben im Rahmen des Strukturwandels und wird vom Landkreis Helmstedt betreut. Für das Förderjahr 2018 wird folgende Stellungnahme seitens des Helmstedter Regionalmanagements zu Protokoll gegeben:

"Im September 2018 wurden für das Förderjahr 2018 3 eingereichte Projektsteckbriefe durch das Empfehlungsgremium zur Antragstellung ausgewählt. Die Antragstellung für die Projekte erfolgt derzeit. Die Mittel im Unternehmen Revier für das Förderjahr 2018 können ausgeschöpft werden."

______

Des Weiteren erfragt Frau Schadebrodt, ob zum Leerstand in der Neumärker Straße, ehemals Optiker Maier, weitere Planungen bekannt sind.

Der Verwaltung liegen hierzu keine Erkenntnisse vor, so Herr Otto.

 
TOP 14 Einwohnerfragestunde

Protokoll:

Den anwesenden Einwohnern wird nunmehr erneut die Gelegenheit gegeben, sich zu den Tagesordnungspunkten und zu sonstigen Angelegenheiten der Gemeinde zu äußern sowie Fragen an die Ausschussmitglieder und die Verwaltung zu stellen. Hiervon wird in 2 Fällen zu den Themen

- Presseerklärung seitens der Stadt Helmstedt mit Edeka

- Mögliche Verlegung Messe-Standort

Gebrauch gemacht.

Der Vorsitzende schließt die öffentliche Sitzung des AWS um 19:45 Uhr.

 

Zurück zur Übersicht

Theaterspielplan

 

Saal des Brunnentheater mit Blick auf die Bühne mit roten Vorhang und den großen Kronleuchter

Die Edelhöfe

Logo der Kreis- Wohnungsbaugesellschaft

Zusammen mit der Stadt Helmstedt entwickelt die Kreis-Wohnungsbaugesellschaft Helmstedt mbH ein aktives Flächenmanagement. Hieraus folgern verschiedene Thesen zur Stadtentwicklung, die in einem Leitbild zusammen gefasst wurden und die wir Ihnen über diesen Link zum Nachlesen anbieten.

Gewerbegebiet Barmke-Autobahn

Der Landkreis Helmstedt plant gemeinsam mit der Stadt Helmstedt und der Wolfsburg AG die Entwicklung eines neuen Gewerbegebietes nördlich der BAB 2, Abfahrt 60 Barmke / Rennau.

Im Rahmen der Bauleitplanung ist vorgesehen, das Planungsgebiet mit gewerblichen Anlagen im Sinne des § 8 Baunutzungsverordnung zu entwickeln. Insbesondere für die Logistikwirtschaft bietet das Planungsgebiet durch die unmittelbare Nähe zur BAB 2 eine hohe Qualität. Das Planungsgebiet umfasst nach derzeitigem Stand rund 45 Hektar Gesamtfläche, die sich, bis auf die vorhandenen Feldwege sowie zwei Flächen mit Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen des sechsstreifigen Ausbaus der BAB 2, im vollständigen Besitz des Landkreises Helmstedt befindet.


Alle Informationen zum Thema finden Sie hier

Stadtverwaltung Helmstedt
E-Mail:     rathaus@stadt-helmstedt.de
Telefon:   05351 17-0
Fax:        05351 17-7001
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr nur nach Terminvereinbarung

Tourismus/Bürgerinfo:
E-Mail:     tourismus@stadt-helmstedt.de
Telefon:   05351 171717
Fax:        05351 171718

Öffnungszeiten Bürgerbüro Helmstedt
Montag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Dienstag: 08.00 bis 12.00 Uhr & 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Mittwoch: 08.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag: 08.00 bis 12.00 Uhr & 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Freitag: nur nach Terminvereinbarung
Samstag: 10.00 bis 12.30 Uhr

Das Bürgerbüro Büddenstedt bleibt geschlossen


© 2021 Stadt Helmstedt ǀ Impressum  ǀ Datenschutz  ǀ Sitemap