Termine

Sitzungstermine, Tagesordnungen und Vorlagen

Hier finden Sie nicht nur die aktuellen Sitzungstermine, sondern können sich auch Tagesordnungen und Vorlagen aus vergangenen Sitzungen anzeigen lassen.
Nutzen Sie einfach die nachfolgenden Schaltflächen, oder suchen Sie gezielt in Jahrgängen oder Gremien. 

Besonderheit: Die Sitzungen der Ortsräte Emmerstedt, Büddenstedt und Offleben beginnen zur u. a. Uhrzeit mit einem nichtöffentlichen Teil. Der öffentliche Teil folgt dann ca. 30 Minuten später.

Planungsverband Lappwaldsee

Dienstag, 06. August 2019 , 19:00 Uhr
Kleiner Sitzungsraum des Rathauses Helmstedt, Markt 1, 38350 Helmstedt



TOP 1 Eröffnung der Sitzung, Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung, der Anwesenheit und der Beschlussfähigkeit

Protokoll:

Herr Müller übernimmt für den entschuldigten Verbandsvorsitzenden Herrn Schobert die heutige Sitzungsleitung, begrüßt die Anwesenden und eröffnet die heutige Sondersitzung zu dem Punkt „Stellungnahme zum Gesetzesentwurf Grünes Band der Erinnerung Sachsen-Anhalt vom Todesstreifen zur Lebenslinie“. Er stellt die ordnungsgemäße Ladung, die Anwesenheit und Beschlussfähigkeit fest.

 
TOP 2 Feststellung der Tagesordnung

Protokoll:

Die Verbandsmitglieder tragen keine Änderungswünsche zur Tagesordnung vor. Herr Müller stellt daraufhin die Tagesordnung fest.

 
TOP 3 Genehmigung der Niederschrift über die Sitzung am 29.04.2019

Protokoll:

Die Mitglieder des Planungsverbandes genehmigen einstimmig die Niederschrift über die Sitzung am 29.04.2019.

 
TOP 4 Stellungnahme zum Gesetzesentwurf „Grünes Band der Erinnerung Sachsen- Anhalt vom Todesstreifen zur Lebenslinie“

Protokoll:

Herr Müller berichtet, dass der Landtag von Sachsen-Anhalt mit Schreiben vom 09.07.2019 die Stadt Helmstedt und weitere Träger öffentlicher Belange zu einer Anhörung in öffentlicher Sitzung im Landtag Sachsen-Anhalt am 14.08.2019 einlud. Der Planungsverband Lappwaldsee zählte jedoch nicht dazu. Die Ausweisung des Grünen Bandes als Nationales Naturmonument hat Auswirkungen auf die zukünftigen touristischen Planungen des Planungsverbandes Lappwaldsee. Aus diesem Grund sollte auch der Planungsverband Lappwaldsee hier unbedingt eine eigene Stellungnahme abgeben.

Herr Otto veranschaulicht anhand eines Lageplanes (siehe Anlage) die Auswirkungen auf die zukünftigen touristischen Planungen. Es betrifft folgende zwei Bereiche am Lappwaldsee:

Im Nord-Osten, wo über eine Verlegung der Bundesstraße B244a nachgedacht wird, um den Rundweg seenah zu ermöglichen, sowie einen breiterer Streifen im Süd-Westen, wo das Gesetz nachhaltig Einfluss auf die Entwicklung eines attraktiven Rundweges um den See haben könnte.

Gemäß § 10 des Gesetzesentwurfes ist das Befahren mit Fahrrädern im Geltungsbereich des Nationalen Naturmonuments außerhalb des Kolonnenweges und außerhalb von befestigten Straßen und Wegen nicht erlaubt. Da sich der Kolonnenweg jedoch abschnittsweise nicht für den Fahrradverkehr eignet, ist die dortige Anlage eines Parallelweges mit Schwarzdecke erforderlich. Diese Option wäre nach dem Gesetzesentwurf gem. § 11 (1) Nr. 9 gegeben, da hiernach Maßnahmen zur Schaffung von touristischen Infrastruktur als Ausnahme zugelassen werden sollen.

Es folgt eine Diskussion über den vorliegenden Gesetzesentwurf, den Verlauf und die Auswirkungen des Grünen Bandes. Es besteht Einvernehmen, dass der Planungsverband in seiner Stellungnahme ausdrücklich die wichtige Entwicklung des Lappwaldsees als überregional bedeutsames Tourismus- und Erholungsgebiet hervorheben und deutlich machen muss, dass es sich insbesondere bei der Anlage des Rundweges parallel zum Kolonnenweg um eine Maßnahme zur Schaffung von touristischer Infrastruktur handelt, die gem. § 11 (1) Nr. 9 des Gesetzesentwurfes eine Ausnahme von den Schutzbestimmungen des § 9 darstellt.

Der Planungsverband begrüßt und unterstützt die im Gesetz angedachte Ausnahmeregelung. Da es sich gegenwärtig zunächst um einen Gesetzesentwurf handelt, zu dem weitere Träger öffentlicher Belange ggf. gegenteilige Stellungnahmen abgeben, ist es zwingend erforderlich, dass der Planungsverband seine Zustimmung zur besagten Ausnahmereglung deutlich bekundet. Die Mitglieder des Planungsverbandes Lappwaldsee kommen überein, eine inhaltlich abgestimmte schriftliche Stellungnahme an den Landtag Sachsen-Anhalt abzugeben. Der Verbandsgeschäftsführer wird einen entsprechenden Entwurf vorbereiten und den Verbandsmitgliedern per Umlaufverfahren zur vorherigen Durchsicht und ggf. Änderung/Ergänzung mailen.

Anmerkungen:
Es wird hierzu auf das beiliegende Schreiben vom 12.08.2019 verwiesen, welches mit den Mitgliedern des Planungsverbandes vor Versand im E-Mailumlaufverfahren abgestimmt wurde.


Den Mitgliedern des Planungsverbandes lagen vor der Sitzung folgende Unterlagen vor:
- Gesetzesentwurf „Grünes Band der Erinnerung Sachsen-Anhalt vom Todesstreifen zur Lebenslinie“
- Schreiben des Landtages von Sachsen-Anhalt vom 09.07.2019
- Stellungnahmen Stadt Helmstedt/Verein Grenzenlos zum Projekt „Erinnerungskultur am Grünen Band“ und Gesetzesentwurf

 
TOP 5 Verschiedenes

Protokoll:

Herr Otto berichtet über das seit der ersten Sitzung des Planungsverbandes Lappwaldsee erfolgte weitere Vorgehen:

Sachstand Abstimmung mit Behörden:
Mit Schreiben vom 2.7.2019 wurden die bei der Seeentwicklung beteiligten Behörden über die Planungsverbandgründung informiert und gebeten, den Verband ab sofort bei der Beteiligung der Träger öffentlicher Belange im Rahmen dieser Zuständigkeit mit zu berücksichtigen. Um die Aufnahme der Arbeiten für den Verband zu erleichtern, wurde um Auskunft über den dortigen aktuellen Planungsstand bzw. deren Interessenlage in Bezug auf den Lappwaldsee sowie Benennung eines einheitlichen Ansprechpartner in der Behörde gebeten.

Herr Otto erklärt, dass er sich nach erfolgter Rückmeldung mit den jeweiligen Ansprechpartnern austauschen werde und in den nächsten Sitzungen des Planungsverbandes über die Gespräche berichten werde.

Logogestaltung – Anfrage Schulen:
Um auch Schülerinnen und Schüler bei der Gestaltung eines künftigen Planungsverband Lappwaldsee-Logos einzubinden, wurden Schulen aus der Verbandsgemeinde Obere Aller und der Stadt Helmstedt angeschrieben mit der Bitte, entsprechende Gestaltungsvorschläge einzureichen.

Ausschließlich Helmstedter Schüler/innen reichten daraufhin interessante Vorschläge ein, die möglicherweise als Grundlage für eine professionellere Überarbeitung seitens einer Agentur dienen können.

Raumbedeutsamen Planung der Verbandsgemeinde Obere Aller:
Herr Otto teilt mit, dass er am 25.7.2019 an einem Termin zur Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes der Verbandsgemeinde Obere Aller teilgenommen und dort Fragen zur Planungsberechtigung am Lappwaldsee beantwortet habe.

Termin nächste Sitzung Planungsverband Lappwaldsee:
Die nächste Sitzung des Planungsverbandes Lappwaldsee wird laut Herrn Otto voraussichtlich in der zweiten Oktoberhälfte d. J. stattfinden.

Frau Kremling-Schulz teilt mit, dass nach heutigem Stand hierfür folgende Tagesordnungspunkte geplant sind:
- Geschäftsordnung des Planungsverbandes Lappwaldsee
- Sachstand Abstimmung mit Behörden
- Logo Lappwaldsee
- Homepage Planungsverband Lappwaldsee

Herr Müller bedankt sich abschließend für die Wortbeiträge und schließt um 19.45 Uhr die Sitzung.

 

Zurück zur Übersicht

Theaterspielplan

Die Theaterspielzeit ist aufgrund der Pandemie ausgesetzt.

Saal des Brunnentheater mit Blick auf die Bühne mit roten Vorhang und den großen Kronleuchter

Die Edelhöfe

Logo der Kreis- Wohnungsbaugesellschaft

Zusammen mit der Stadt Helmstedt entwickelt die Kreis-Wohnungsbaugesellschaft Helmstedt mbH ein aktives Flächenmanagement. Hieraus folgern verschiedene Thesen zur Stadtentwicklung, die in einem Leitbild zusammen gefasst wurden und die wir Ihnen über diesen Link zum Nachlesen anbieten.

Gewerbegebiet Barmke-Autobahn

Der Landkreis Helmstedt plant gemeinsam mit der Stadt Helmstedt und der Wolfsburg AG die Entwicklung eines neuen Gewerbegebietes nördlich der BAB 2, Abfahrt 60 Barmke / Rennau.

Im Rahmen der Bauleitplanung ist vorgesehen, das Planungsgebiet mit gewerblichen Anlagen im Sinne des § 8 Baunutzungsverordnung zu entwickeln. Insbesondere für die Logistikwirtschaft bietet das Planungsgebiet durch die unmittelbare Nähe zur BAB 2 eine hohe Qualität. Das Planungsgebiet umfasst nach derzeitigem Stand rund 45 Hektar Gesamtfläche, die sich, bis auf die vorhandenen Feldwege sowie zwei Flächen mit Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen des sechsstreifigen Ausbaus der BAB 2, im vollständigen Besitz des Landkreises Helmstedt befindet.


Alle Informationen zum Thema finden Sie hier

Stadtverwaltung Helmstedt
E-Mail:     rathaus@stadt-helmstedt.de
Telefon:   05351 17-0
Fax:        05351 17-7001
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr und nach Terminvereinbarung

Tourismus/Bürgerinfo:
E-Mail:     tourismus@stadt-helmstedt.de
Telefon:   05351 171717
Fax:        05351 171718

Öffnungszeiten 
Zur Zeit ist das Bürgerbüro in Helmstedt ohne vorheriger Terminabsprache nur Samstags in der Zeit von 10:00 - 12:30 Uhr für Sie geöffnet.
Ab dem 16.08.2021 öffnen wir wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten - mit und ohne vorheriger Terminabsprache.
Das Bürgerbüro in Büddenstedt öffnet ab dem 25.08.2021 nur noch Mittwochs in der Zeit von 15:00 - 17:00 Uhr.
Unter Rathaus -> Onlinedienste bieten wir Ihnen eine Terminvergabe und auch Formulare mit Bezahlfunktion online an.

© 2021 Stadt Helmstedt ǀ Impressum  ǀ Datenschutz  ǀ Sitemap