Aktuelles

11.07.2019

Hereinspaziert ins "Hexenhaus" - am Tag des offenen Denkmals

v. l.: Die Häuser Holzberg 5, Markt 10 und Batteriewall 22 öffnen ihre Türen am Tag des offenen Denkmals

Saniertes Haus am Batteriewall 22 und weitere Objekte laden zu einem Besuch ein  

Am Sonntag, 8. September, findet unter dem Motto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“ bundesweit der nächste Tag des offenen Denkmals statt. Die Bürger-Aktion Alt-Helmstedt e. V. und die Stadt Helmstedt bieten auch in diesem Jahr ein umfangreiches Besichtigungsprogramm von Baudenkmalen an.  

Eröffnet wird der Tag des offenen Denkmals um 13.30 Uhr von Bürgermeister Wittich Schobert im „Hexenhaus“ auf dem Batteriewall. Das Haus mit der Nummer 22 stand über 30 Jahre leer und hat daher von den Helmstedtern diesen Spitznamen erhalten. Das Haus direkt an der Wallbebauung umgibt ein eigenwilliger Garten mit einem markanten Gefälle zur Wilhelmstraße hin. Laut Eigentümer Karl-Heinz Broska soll das Gebäude künftig als Wohn- und Bürohaus genutzt werden. Die Eröffnung wird mit musikalischen Darbietungen umrahmt. Imbiss und Getränke werden ebenfalls angeboten. 

Mit dem Haus Markt 10 steht den Besuchern am 8. September ein Haus offen, welches die Perlenreihe an beeindruckenden Fachwerkfassaden auf dem historischen Marktplatz komplettiert. Eigentümer Lorenz Flatt will in diesem Haus künftig die Verwaltungsbüros seines Unternehmens dort einrichten. Im vergangenen Jahr wurde das Haus um 1850 grundlegend saniert und restauriert. Als Gründungsmitglied des Vereins Campus Helmstedt ist es Flatts Anliegen, die Attraktivität der Innenstadt zu stärken und mit Leben zu füllen.   

Auf dem Holzberg öffnet das Haus mit der Nummer 5 seine Türen für die Besucher. „Nach der Fassadensanierung im Jahr 2011, bei der das jahrzehntelang hinter Putz verborgene Fachwerk freigelegt wurde, wird das Gebäude in diesem Jahr durch die neuen Eigentümer auch im Inneren saniert. Dabei werden jüngere Einbauten, wie z.B. abgehängte Decken entfernt, Bäder werden erneuert und die ursprünglich großzügigere Aufteilung des Baudenkmals mit Fachwerk, Lehm und Kalkputz wieder hergestellt. Das Haus wurde ca. 1715 errichtet und zählt zu den Helmstedter Professorenhäusern, obwohl der Böttcher Hans Schmidt und nicht ein Professor der Bauherr war“ erzählt die städtische Denkmalpflegerin Doris Noll.   

Daneben können sich die Besucher am Tag des offenen Denkmals auch in weiteren historischen Objekten umsehen. Ihre Pforten öffnen in der Zeit von 14 bis 17 Uhr das Juleum, sowie die Kirchen St. Stephani (auch mit Besichtigung des Dachgeschosses mit Glockenstuhl), St. Ludgeri, St. Marienberg und St. Walpurgis. Im Juleum bietet die Museumsleiterin Marita Sterly drei Führungen an, die um 13.30 Uhr, 15 Uhr und 16.30 Uhr beginnen. 

Theaterspielplan 2018/2019

Den Vorschau auf den Spielplan der Theatersaison 2018/2019 finden Sie hier

Saal des Brunnentheater mit Blick auf die Bühne mit roten Vorhang und den großen Kronleuchter

Die Edelhöfe

Logo der Kreis- Wohnungsbaugesellschaft

Zusammen mit der Stadt Helmstedt entwickelt die Kreis-Wohnungsbaugesellschaft Helmstedt mbH ein aktives Flächenmanagement. Hieraus folgern verschiedene Thesen zur Stadtentwicklung, die in einem Leitbild zusammen gefasst wurden und die wir Ihnen über diesen Link zum Nachlesen anbieten.

Gewerbegebiet Barmke-Autobahn

Der Landkreis Helmstedt plant gemeinsam mit der Stadt Helmstedt und der Wolfsburg AG die Entwicklung eines neuen Gewerbegebietes nördlich der BAB 2, Abfahrt 60 Barmke / Rennau.

Im Rahmen der Bauleitplanung ist vorgesehen, das Planungsgebiet mit gewerblichen Anlagen im Sinne des § 8 Baunutzungsverordnung zu entwickeln. Insbesondere für die Logistikwirtschaft bietet das Planungsgebiet durch die unmittelbare Nähe zur BAB 2 eine hohe Qualität. Das Planungsgebiet umfasst nach derzeitigem Stand rund 45 Hektar Gesamtfläche, die sich, bis auf die vorhandenen Feldwege sowie zwei Flächen mit Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen des sechsstreifigen Ausbaus der BAB 2, im vollständigen Besitz des Landkreises Helmstedt befindet.


Alle Informationen zum Thema finden Sie hier

Stadtverwaltung Helmstedt
E-Mail:     rathaus@stadt-helmstedt.de
Telefon:   05351 17-0
Fax:        05351 17-7001
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr und nach Terminvereinbarung

Tourismus/Bürgerinfo:
E-Mail:     tourismus@stadt-helmstedt.de
Telefon:   05351 171717
Fax:        05351 171718

Öffnungszeiten Bürgerbüro Helmstedt
Montag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Dienstag: 08.00 bis 12.00 Uhr & 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Mittwoch: 08.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag: 08.00 bis 16.00 Uhr
Freitag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Samstag: 10.00 bis 12.30 Uhr

Öffnungszeiten Bürgerbüro Büddenstedt
Montag: 09.00 bis 12.00 Uhr
Mittwoch: 15.00 bis 17.00 Uhr

© 2019 Stadt Helmstedt ǀ Impressum  ǀ Datenschutz  ǀ Sitemap