Aktuelles

19.02.2021

Mit Ventilwächtern gegen Zahlungsverweigerer

Mit Stilllegung des Autos sollen Schuldner zur Zahlung bewegt werden 

Künftig werden sie häufiger im Stadtbild zu sehen sein, die neongelbe Ventilwächter, die die Stilllegung eines Fahrzeuges dokumentieren. Diese Sicherungs- und Pfändungsmaßnahme der Vollstreckungsbehörde der Stadt Helmstedt soll in den nächsten Wochen zum Einsatz kommen. „Grund dafür ist die stetig steigende Zahl der säumigen Schuldner und die damit verbundenen uneinbringlichen Forderungen gegen säumige Bürgerinnen und Bürger“, erläutert die Fachbereichsleiterin der Finanzverwaltung Nicole Janze.  

Das Anbringen des Ventilwächters stellt eine Zwangsmaßnahme dar, die säumige Schuldner zur Zahlung ihrer Rückstände bewegen soll. „Bevor diese Maßnahme angewendet wird, hat der städtische Vollstreckungsbeamte mehrfache Versuche unternommen, den Schuldner persönlich oder auch schriftlich zu erreichen“, macht Janze deutlich. Erst wenn diese Maßnahmen nicht greifen, wendet die Vollstreckungsbehörde dieses harte Mittel an.  

Das Auto des Schuldners wird im Rahmen der Sicherung und Pfändung gemäß den Bestimmungen der Zivilprozessordnung und des Verwaltungsvollstreckungsgesetzes für das Land Niedersachsen mit Ventilwächtern blockiert, gepfändet, abgeschleppt und ggfs. versteigert. Das Fahrzeug wird hierzu mit einer entsprechenden leuchtenden Warnplakette auf der Front- und Seitenscheibe versehen. Weiterhin wird der Schuldner am gleichen Tag schriftlich über diese Maßnahme informiert.  

Während der Blockadezeit von drei Tagen hat der Schuldner die Möglichkeit, seine Forderung zu begleichen. Führt dies nicht zum gewünschten Erfolg, wird das Fahrzeug versteigert. Bürgermeister Wittich Schobert betont, dass soweit wie möglich auf derartige Zwangsmaßnahmen verzichtet werden soll.  

„Es ist jedoch gegenüber den zahlenden Bürgerinnen und Bürgern nicht zu vermitteln, dass der Zahlungsunwillige am Ende mit seiner Masche durchkommt“, so der Bürgermeister. Wer es sich noch erlauben kann, ein Fahrzeug zu führen, der kann auch Bußgelder, Steuern oder Zwangsgelder an die Stadt begleichen. Der nun zum Einsatz kommende Ventilwächter soll dieses Bestreben unterstützen. 

Beim Ventilwächter handelt es sich um eine bundesweit angewendete Zwangsmaßnahme, die auch durch Interessen- und Fachverbände als ein wirksames Mittel zur Reduzierung und Verhinderung von nicht bezahlten Forderungen empfohlen wird. Bürgermeister Schobert kündigt eine regelmäßige Überprüfung und Bewertung dieser Maßnahmen und einen Einsatz des Ventilwächters als „letztes Mittel“ an.

Theaterspielplan

Die Theaterspielzeit ist aufgrund der Pandemie ausgesetzt.

Saal des Brunnentheater mit Blick auf die Bühne mit roten Vorhang und den großen Kronleuchter

Die Edelhöfe

Logo der Kreis- Wohnungsbaugesellschaft

Zusammen mit der Stadt Helmstedt entwickelt die Kreis-Wohnungsbaugesellschaft Helmstedt mbH ein aktives Flächenmanagement. Hieraus folgern verschiedene Thesen zur Stadtentwicklung, die in einem Leitbild zusammen gefasst wurden und die wir Ihnen über diesen Link zum Nachlesen anbieten.

Gewerbegebiet Barmke-Autobahn

Der Landkreis Helmstedt plant gemeinsam mit der Stadt Helmstedt und der Wolfsburg AG die Entwicklung eines neuen Gewerbegebietes nördlich der BAB 2, Abfahrt 60 Barmke / Rennau.

Im Rahmen der Bauleitplanung ist vorgesehen, das Planungsgebiet mit gewerblichen Anlagen im Sinne des § 8 Baunutzungsverordnung zu entwickeln. Insbesondere für die Logistikwirtschaft bietet das Planungsgebiet durch die unmittelbare Nähe zur BAB 2 eine hohe Qualität. Das Planungsgebiet umfasst nach derzeitigem Stand rund 45 Hektar Gesamtfläche, die sich, bis auf die vorhandenen Feldwege sowie zwei Flächen mit Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen des sechsstreifigen Ausbaus der BAB 2, im vollständigen Besitz des Landkreises Helmstedt befindet.


Alle Informationen zum Thema finden Sie hier

Stadtverwaltung Helmstedt
E-Mail:     rathaus@stadt-helmstedt.de
Telefon:   05351 17-0
Fax:        05351 17-7001
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr und nach Terminvereinbarung

Tourismus/Bürgerinfo:
E-Mail:     tourismus@stadt-helmstedt.de
Telefon:   05351 171717
Fax:        05351 171718

Öffnungszeiten Bürgerbüro Helmstedt
Montag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Dienstag: 08.00 bis 12.00 Uhr & 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Mittwoch: 08.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag: 08.00 bis 16.00 Uhr
Freitag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Samstag: 10.00 bis 12.30 Uhr


© 2021 Stadt Helmstedt ǀ Impressum  ǀ Datenschutz  ǀ Sitemap