Aktuelles

29.07.2020

Von Nostalgie bis zur Aufarbeitung

(Archivfoto)

Die 26. Helmstedter Universitätstage beschäftigen sich mit der „Sehnsucht nach Vergangenheit“ 

Die Corona-Pandemie hat uns in diesem Jahr weltweit unvorhergesehen und intensiv getroffen. Wichtig und richtig war, dass der kompromisslose Lockdown Leben geschützt hat. Der Stillstand des öffentlichen Lebens hat auch die Kulturbranche mit bedrohlichen Folgen für sehr viele Kreative stark getroffen. Behutsame Lockerungen des öffentlichen Lebens lassen nun auch Kulturangebote wieder nach und nach zu. „Wir freuen uns daher sehr, dass wir die Helmstedter Universitätstage durchführen können. Vor Ort werden wir alle hierfür erforderlichen Hygienebestimmungen und Abstandsregelungen sicherstellen und bitten alle Beteiligten und Gäste um die notwendige Einhaltung und Beachtung“, teilt Bürgermeister Wittich Schobert mit.  

Die 26. Helmstedter Universitätstage vom 24. - 27. September werden sich dem Thema „Sehnsucht nach Vergangenheit“ widmen. Die Vorträge befassen sich mit der Inwertsetzung von Vergangenheit im Denkmalschutz, dem Streit um historische Stadtbilder, der Kommerzialisierung von Vergangenheit im Geschichtsfernsehen sowie mit archäologischen Themen.  

Für das Grußwort am Eröffnungstag wurde Dr. Stephan Steinlein, Chef des Bundespräsidialamtes, eingeladen. Umrahmt wird die Veranstaltung mit einer Kino-Sondervorstellung „Im Lauf der Zeit“, einer Lesung mit Julia Schoch, einer Kleinkunst-Comedy mit Thomas Nicolai sowie einer Führung zur Helmstedter Universitätsgeschichte mit der Museumsleiterin Marita Sterly M.A. Festlich enden werden die Helmstedter Universitätstage mit einem Gottesdienst in der St. Marienberg Kirche mit Pröpstin Katja Witte-Knoblauch. Die Festpredigt hält Pfarrer i.R. Dr. theol. Friedrich Seven aus Scharzfeld. 

Das Programmheft liegt im Bürgerbüro der Stadt Helmstedt und weiteren öffentlichen Einrichtungen zur Mitnahme aus. Der Flyer sowie die Anmeldeunterlagen stehen darüber hinaus zum Download auf der Homepage www.universitaetstage.de zur Verfügung.  

Aufgrund der einzuhaltenden Mindestabstände im Juleum ist eine vorherige Anmeldung zu allen Programmpunkten mit ausgefülltem Anmeldebogen aufgrund der begrenzten Platzkapazität bis zum 11. September 2020 erforderlich.   

In der Aula des Juleums sind nur eine begrenzte Anzahl von namentlich angemeldeten Besuchern zugelassen. Per Losverfahren wird ermittelt, welche angemeldeten Personen eine Teilnahmezusage für die jeweiligen Programmpunkte erhalten. 

Falls in der Aula des Juleums kein Platz zur Verfügung gestellt werden kann, kann die Veranstaltung auf dem Juleumshof als Audio-Übertragung verfolgt werden. Auch hierfür ist eine Anmeldung erforderlich.

Ergänzend wird die Übertragung per Livestream auf der Homepage www.universitaetstage.de angeboten.

Theaterspielplan 2019/2020

Die Vorschau auf den Spielplan der Theatersaison 2019/2020 finden Sie hier

Saal des Brunnentheater mit Blick auf die Bühne mit roten Vorhang und den großen Kronleuchter

Die Edelhöfe

Logo der Kreis- Wohnungsbaugesellschaft

Zusammen mit der Stadt Helmstedt entwickelt die Kreis-Wohnungsbaugesellschaft Helmstedt mbH ein aktives Flächenmanagement. Hieraus folgern verschiedene Thesen zur Stadtentwicklung, die in einem Leitbild zusammen gefasst wurden und die wir Ihnen über diesen Link zum Nachlesen anbieten.

Gewerbegebiet Barmke-Autobahn

Der Landkreis Helmstedt plant gemeinsam mit der Stadt Helmstedt und der Wolfsburg AG die Entwicklung eines neuen Gewerbegebietes nördlich der BAB 2, Abfahrt 60 Barmke / Rennau.

Im Rahmen der Bauleitplanung ist vorgesehen, das Planungsgebiet mit gewerblichen Anlagen im Sinne des § 8 Baunutzungsverordnung zu entwickeln. Insbesondere für die Logistikwirtschaft bietet das Planungsgebiet durch die unmittelbare Nähe zur BAB 2 eine hohe Qualität. Das Planungsgebiet umfasst nach derzeitigem Stand rund 45 Hektar Gesamtfläche, die sich, bis auf die vorhandenen Feldwege sowie zwei Flächen mit Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen des sechsstreifigen Ausbaus der BAB 2, im vollständigen Besitz des Landkreises Helmstedt befindet.


Alle Informationen zum Thema finden Sie hier

Stadtverwaltung Helmstedt
E-Mail:     rathaus@stadt-helmstedt.de
Telefon:   05351 17-0
Fax:        05351 17-7001
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr und nach Terminvereinbarung

Tourismus/Bürgerinfo:
E-Mail:     tourismus@stadt-helmstedt.de
Telefon:   05351 171717
Fax:        05351 171718

Öffnungszeiten Bürgerbüro Helmstedt
Montag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Dienstag: 08.00 bis 12.00 Uhr & 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Mittwoch: 08.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag: 08.00 bis 16.00 Uhr
Freitag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Samstag: 10.00 bis 12.30 Uhr


© 2020 Stadt Helmstedt ǀ Impressum  ǀ Datenschutz  ǀ Sitemap