Presse

19.09.2008

Buchpremiere "Goldaugenmusik"

Im Rahmen von "Ab in die Mitte! Die City-Offensive" und in Zusammenarbeit mit der Landessparkasse lädt die Stadt Helmstedt herzlich zur Buchpremiere

 

"Goldaugenmusik"
von Uwe Friesel
am Freitag, 19. September 2008, 18 Uhr
in das Juleum in Helmstedt

ein.

 

Es erwartet Sie die Premiere eines spannenden Krimis, der genau in unsere Zeit passt:

 

Zwei Ikonen der deutschsprachigen Kriminalliteratur, deren Markenzeichen eher Gesellschaftskritik denn Knall um Wumm war, treffen ein letztes Mal aufeinander: Katharina Ledermacher, in den 80er Jahren Berliner Kommissarin in den Romanen von Richard Hey, und Guido Blankenhorn, einst Hamburger Kriminaloberrat und dann freier Ermittler in den Geschichten von Uwe Friesel. Beide Figuren haben der verbeamteten Verbrecherjagd längst den Rücken gekehrt – doch ununterdrückbarer Spürsinn, Gerechtigkeitsliebe und permanenter Einsatz gegen die Missstände auf unserer Welt treiben sie immer wieder detektivisch an und zwangsläufig in Gefahr.

"Die Ledermacherin", wie Freunde sie liebvoll nennen, fühlt sich trotz großen Altersunterschieds zu dem jugendlich wirkenden virtuosen Panflötenspieler Ahmet Yoannis hingezogen, der seine Kunst in den Dienst der Menschenrechte stellt. Durch Landminen verstümmelte Kinder treten gemeinsam mit ihm in Benefizkonzerten auf und klagen die Rüstungsindustrie an. Ahmet lebt gefährlich und mit ihm die ihn anhimmelnde "Ledermacherin". Deren Tochter beauftragt Blankenhorn, ein Auge auf dessen Ex-Kollegin zu haben, sie notfalls zu beschützen – doch das gelingt dem umsichtigen Analytiker in letzter Konsequenz nicht. Während einer Odyssee quer durch Europa – Schauplätze sind Berlin und Hamburg, die schwedischen Schären, Rhodos und der Genfer See – folgt er ihrer Spur und jener krimineller Drahtzieher, die nicht belangt werden können. Angesichts eines undurchsichtigen Netzwerkes multinationaler Mischkonzerne unserer globalisierten Wirtschaft müssen beide ihre Grenzen erkennen.

Richard Hey starb 2005 und hinterließ ein Romanfragment von rund 70 Seiten, das seine Witwe dem Schriftstellerfreund Friesel zur Vollendung anvertraute. Der ließ die Protagonisten, die schon in früheren Romanen beider Autoren in Kontakt zueinander traten, gemeinsam ermitteln, schachtelte Ledermacher- und Blankenhorn-Passagen ineinander und entwickelte den Plot mit vielfältigen Ideen und Erzählsträngen weiter. Das liest sich spannend weg, weil man wissen möchte, ob beide ihr Ziel erreichen und zueinander finden. Und obgleich oder gerade weil jegliche staatsanwaltschaftlich verfolgbare Tat ausbleibt, gibt es Detektion. Ein gesellschaftskritischer Krimi im Stil der 80er Jahre, an dessen Ende abermals die Gewissheit steht, dass dem globalen Verbrechen heute mit Behörden-Ermittlung nicht mehr beizukommen ist.

 

Theaterspielplan 2019/2020

Die Vorschau auf den Spielplan der Theatersaison 2019/2020 finden Sie hier

Saal des Brunnentheater mit Blick auf die Bühne mit roten Vorhang und den großen Kronleuchter

Die Edelhöfe

Logo der Kreis- Wohnungsbaugesellschaft

Zusammen mit der Stadt Helmstedt entwickelt die Kreis-Wohnungsbaugesellschaft Helmstedt mbH ein aktives Flächenmanagement. Hieraus folgern verschiedene Thesen zur Stadtentwicklung, die in einem Leitbild zusammen gefasst wurden und die wir Ihnen über diesen Link zum Nachlesen anbieten.

Gewerbegebiet Barmke-Autobahn

Der Landkreis Helmstedt plant gemeinsam mit der Stadt Helmstedt und der Wolfsburg AG die Entwicklung eines neuen Gewerbegebietes nördlich der BAB 2, Abfahrt 60 Barmke / Rennau.

Im Rahmen der Bauleitplanung ist vorgesehen, das Planungsgebiet mit gewerblichen Anlagen im Sinne des § 8 Baunutzungsverordnung zu entwickeln. Insbesondere für die Logistikwirtschaft bietet das Planungsgebiet durch die unmittelbare Nähe zur BAB 2 eine hohe Qualität. Das Planungsgebiet umfasst nach derzeitigem Stand rund 45 Hektar Gesamtfläche, die sich, bis auf die vorhandenen Feldwege sowie zwei Flächen mit Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen des sechsstreifigen Ausbaus der BAB 2, im vollständigen Besitz des Landkreises Helmstedt befindet.


Alle Informationen zum Thema finden Sie hier

Stadtverwaltung Helmstedt
E-Mail:     rathaus@stadt-helmstedt.de
Telefon:   05351 17-0
Fax:        05351 17-7001
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr und nach Terminvereinbarung

Tourismus/Bürgerinfo:
E-Mail:     tourismus@stadt-helmstedt.de
Telefon:   05351 171717
Fax:        05351 171718

Öffnungszeiten Bürgerbüro Helmstedt
Montag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Dienstag: 08.00 bis 12.00 Uhr & 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Mittwoch: 08.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag: 08.00 bis 16.00 Uhr
Freitag: 08.00 bis 12.00 Uhr
Samstag: 10.00 bis 12.30 Uhr

Öffnungszeiten Bürgerbüro Büddenstedt
Montag: 09.00 bis 12.00 Uhr
Mittwoch: 15.00 bis 17.00 Uhr

© 2019 Stadt Helmstedt ǀ Impressum  ǀ Datenschutz  ǀ Sitemap